Patientensicherheit

Die Patientensicherheit ist für Zambon eine Kernpriorität

Unser Ziel ist es, die Sicherheit unserer Produkte von der Entwicklung eines neuen potenziellen Medikamentes über den gesamten Lebenszyklus des Produkts hinweg zu garantieren.

Bevor ein neues Medikament von Zambon bewilligt und auf den Markt zugelassen wird, durchläuft es streng kontrollierte präklinische und klinische Studien, welche kritische Informationen zu seiner Sicherheit und Wirksamkeit liefern. Sobald das Medikament für eine breite Anwendung zugelassen ist, unterhält Zambon zudem fortlaufend verschiedene ausführliche, umfassende Prozesse und Verfahren, um sicherzustellen, dass jedes neue potenzielle Sicherheitsproblem systematisch aufgedeckt und den Regulierern gemeldet wird, und diese die passenden Entscheidungen fällen und entsprechend handeln können.

Die Organisation der Pharmakovigilanz bei Zambon

Zambon verfügt über ein globales Pharmakovigilanzsystem, zu dem ein engagiertes, weltweites Team aus Wissenschaftlern und Physiker gehört.
Damit während allen Lebenszyklen des Produktes die Patientensicherheit gewährleistet werden kann, hat Zambon folgende Einheiten gebildet:

  • Eine zentrale Einheit zur Medikamentensicherheit in Bresso (Milano), welche alle weltweit gemeldeten Sicherheitsinformationen sammelt und das Risiko-Nutzen-Profil der Zambon-Produkte überwacht, damit im Hinblick auf die Gesundheit des Patienten die positive therapeutische Wirkung des Medikaments ins Verhältnis zum Risiko gesetzt und bestätigt werden kann

  • Lokale operative Einheiten zur Pharmakovigilanz in jeder Tochtergesellschaft, welche die von Patienten und Forschern bei klinischen Tests und vom Gesundheitsfachpersonal gemeldeten Sicherheitsinformationen sammeln, registrieren, analysieren und kommunizieren. Diese Teams bilden zudem die Schnittstelle zu den lokalen Gesundheitsbehörden.